Keine Angst vor der Hustenwelle!

Mit GladiatorPLUS!

„Viel hilft nur selten viel, weil die Kombination über die Wirksamkeit entscheidet...“
- Dr. Hans Martin Steingassner



Das Geheimnis hustenfreier Pferde

Ein stabiles Immunsystem

An einigen Pferden gehen Hustenepidemien und Allergien einfach vorbei. Was ist das Geheimnis dieser Pferde? Die Antwort ist oft schlicht: ein sehr gut aufgestelltes Immunsystem. Auch auf die Frage „Wie erreiche ich diesen Zustand bei meinem Pferd?“ gibt es einfache Antworten – durch gute Haltungsbedingungen, viel Bewegung und eine sinnvolle, organpflegende Fütterung. Über die richtige Ernährung lässt sich für das Immunsystem viel erreichen, wenn man zusätzlich mit den richtigen Stoffen die Gesundheit des Darms (80% der Immunabwehr wird hier geregelt) und der Leber (das Entgiftungsorgan!) unterstützt. Die durchdachte Rezeptur von GladiatorPLUS setzt genau bei diesen Organen an, eben weil sie maßgeblich für ein starkes Immunsystem sind.
Selbst wenn der Husten bereits da ist, können Sie so die Heilung Ihres Pferdes beschleunigen. In einer akuten Phase sollte das Pferd zudem geschont werden, bis ihm das Atmen wieder leichter fällt. Wollen Sie dem Husten vorbeugen, gilt jedoch – halten Sie Ihr Pferd so fit wie möglich. Beide Lungenflügel zusammen nehmen fast die Hälfte des Körpers ein. Nur wenn dieses große Organ über viel Bewegung ausreichend durchblutet wird, kann es gesund und widerstandsfähig bleiben. Doch auch die Unterbringung des Pferdes spielt bei jeder Art von Atemwegserkrankung eine wichtige Rolle. Besonders anfällig für Hustenerkrankungen sind fast immer Pferde, die in schlecht belüfteten Boxen stehen, da die durch Urin und Kot entstehenden Ammoniakdämpfe den gesamten Atemapparat reizen.
 
So kommt Ihr Pferd vital durch die Hustensaison:

  • erhalten Sie Darm und Leber über eine sinnvolle Fütterung gesund
  • unterstützen Sie mit ausgewählten Naturstoffen die Immunabwehr
  • sorgen Sie bei Boxenhaltung immer für eine gute Belüftung
  • halten Sie Ihr Pferd fit und achten Sie gerade auch in Herbst und Winter auf ausreichende Bewegung

Daraus folgt:

  • ein intaktes Immunsystem 
  • eine gute Lungenfunktion
  • weniger Infektionen 
  • weniger Allergien
  • ein gesundes, hustenfreies Pferd

Wir Tierärzte möchten unser Möglichstes dafür tun, die Versorgung der Tiere auch während der Corona Pandemie sicher zu stellen und so möchte auch ich weiterhin für Ihr Tier da sein. Es ist mir zudem ein wichtiges Anliegen, dass Sie sich sicher fühlen. 

Hygieneregeln für unseren Termin:

  • Nur 1 Person darf während der Untersuchung und Behandlung Ihres Tieres anwesend sein.


  • Es besteht während der gesamten Dauer des Besuches Mundschutzpflicht. Dieser muss stets Mund und Nase bedecken. Gesichtsschilder oder ähnliches ist nicht ausreichend.


  • Wenn Sie krank sind, sich krank fühlen oder aus einem Rückkehrer aus einem Risikogebiet sind, informieren Sie mich bitte und wir verschieben den Termin oder finden eine alternative Lösung. Alternativ kann z. B. eine andere Person anwesend sein. Das gilt auch, wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören. Bitte kommunizieren Sie es offen, wenn einer der o.g Punkte zutrifft. 


  • Ich reiche Ihnen entgegen meiner sonstigen Gewohnheit zur Begrüßung und Verabschiedung nicht die Hand. 


Weiterführende Information: 

Wenn Sie sich Sorgen machen oder informieren möchten, wie es sich mit Haustieren und Sars-CoV-2 verhält, empfehle ich Ihnen bereits verfügbare und gute Informationsseiten, anstatt den Inhalt mit eigenen Worten erneut niederzuschreiben. Natürlich bin ich bei Fragen gerne für Sie da.

Empfehlenswert sind z. B. diese Internetseiten, bzw. Direktlinks:

WTG e. V: https://welttierschutz.org/haustiere-coronavirus/
Friedrich-Löffler-Institut: https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/coronavirus/
Bundesregierung: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/meldepflicht-1761004


Bleiben Sie gesund!



Hund und Katze im Gleichgewicht, VetBalance in Idstein
Katze wird gekuschelt und ist in VetBalance in Königstein
Meerschweinchen isst eine Erdbeere in Rosbach